Stiftung ICP München

Seit Anfang November 2018 ist die Münchener Schachstiftung an der ICP Stiftung tätig: Dort fördert sie Grundschulkinder, die im Integrativen Haus für Kinder Garmischer Straße betreut werden – viele davon haben einen sonderpädagogischen Förderbedarf.

Ende August 2018 hatte sich Barbara Friedlein, Hausleitung Integratives Haus für Kinder, bei der Münchener Schachstiftung angefragt – wenige Monate später war bereits Kursstart.

„In jeder Klasse gibt es Kinder, die im Rollstuhl sitzen oder zum Gehen einen Walker benötigen. Wir suchen gerade auch für diese Kinder immer wieder Möglichkeiten für Freizeitbeschäftigungen. Das Schachtraining bietet genau diese Möglichkeit, dass Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf zusammen spielen und lernen können. Das Gemeinschaftsgefühl entwickelt sich weiter durch die Lust am Spielen und nebenbei wird die Konzentration gefördert. Wir freuen uns jetzt schon“, so Barbara Friedlein, „gemeinsam mit den Kindern Schach zu spielen und immer wieder einmal ein Schachturnier durchzuführen.“

Das Interesse am Schach ist nicht nur von Seiten der Verantwortlichen sehr groß, auch die Kinder waren von Anfang an schachbegeistert: Knapp 20 Kinder, elf Jungen und acht Mädchen, hatten sich für den Kurs angemeldet! Mehr als die Hälfte von ihnen besucht die Jahrgangsstufen eins und zwei.

„Der Kurs ist gestern sehr gut angelaufen“, resümierte Schachtrainer Dr. Henrik Stephan nach dem ersten Förder-Termin. Einige Kinder haben sogar schon Schach-Vorkenntnisse!