Schach tut gut!

Unter dem Titel „The 10 Best Benefits of Playing Chess“ hat die Webseite Healthline jetzt aufgelistet, warum Schach gut tut und warum Schach für Gesundheit, Geist und Persönlichkeitsentwicklung förderlich ist.

Healthline nennt zehn gute Gründe, Schach zu spielen, bezieht sich dabei auf zahlreiche wissenschaftliche Studien und zieht abschließend folgendes Fazit:

Schach fördert Intelligenz, Empathie, Gedächtnis, problemlösendes Denken, Kreativität und die Fähigkeit, zu planen. Außerdem kann das Ausüben von Schach bei Krankheiten wie Demenz, ADHS oder Panikattacken helfen und versetzt beim Spielen oft in einem Zustand des „Flows“.

Eine Warnung spricht Healthline allerdings aus:

Wenn Sie überlegen, Schach als Hobby zu betreiben, dann sollten Sie wissen, dass das Spiel zeitraubend und aufreibend sein kann, vor allem, wenn Sie den Ehrgeiz haben, das Spiel besser zu beherrschen oder Turnierschach zu spielen. Ob diese Nachteile mehr wiegen als die potenziellen kognitiven Vorteile für die Gesundheit müssen Sie selbst entscheiden. Sie sind am Zug.

(Quelle: https://de.chessbase.com/post/schach-tut-gut)