Schach hilft sich neu zu fokussieren

Schach hilft, seine Gedanken und Gefühle zu ordnen, sich zu fokussieren und neu auszurichten. Vor diesem Hintergrund bietet Münchener Schachstiftung in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Schule für Kranke seit Januar 2018 für Jugendliche mit psychosomatischen Beschwerden, die stationär in der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychosomatik der München Klinik Schwabing behandelt werden, zusätzlich zum Unterrricht Schachförderung.

Anfang Oktober war es wieder soweit: Schachgroßmeister Stefan Kindermann informierte die neu aufgenommenen Jugendlichen über die Möglichkeit, im Rahmen des Klinikaufenthalts Schach zu lernen oder zu vertiefen und unter Anleitung eines Trainers Schach zu spielen: In seinem informativen und unterhaltsamen Vortrag spannte Stefan Kindermann einen Bogen von den Ursprüngen des Schachspiels bis hin zu ersten taktischen Überlegungen.

Für Schach-Anfänger und Fortgeschrittene

Die Schachförderung ist offen für Anfänger und Fortgeschrittene mit Regelkenntnissen; sie umfasst zehn Unterrichtseinheiten und findet einmal pro Woche als zusätzliches Angebot während des Vormittagsunterrichts im Klinikum statt.

Konzentriert folgten die Jugendlichen, Schachtrainer Dino Dehmel und eine Lehrerin der Schule für Kranke dem Vortrag von Schachgroßmeister Stefan Kindermann

Die Resonanz der Jugendlichen war sehr positiv: Die meisten Jugendlichen haben bereits Schachkenntnisse und möchten sie gerne vertiefen. Egal, ob Jugendliche Schach an der Klinik neu lernen oder vertiefen – für alle, die nach ihrer Genesung und Entlassung aus der Klinik weiter Schach spielen wollen, gibt es ein neues Angebot der Münchener Schachstiftung: Die Jugendlichen sind herzlich eingeladen, den Jugend-Nachmittagskurs für Fortgeschrittene in der Münchener Schachakademie zu besuchen.

Angelika Moosburger, die Schulleiterin der Staatlichen Schule für Kranke befürwortet das Projekt stark. Ihr Wunsch ist es, im zweiten Schulhalbjahr für neue PatientInnen einen weiteren Kurs einzurichten.

Das Engagement der Münchener Schachstiftung an der Schule für Kranke wird unterstützt von Munich Residential, der Stiftung Soziales München der Stadtsparkasse München sowie vom Förderverein Bildung für kranke Kinder und Jugendliche München e.V.