Auch zu Hause, mit der Familie und Freunden Schach spielen

Lust auf Schach? In der Stiftung Pfennigparade sind es im aktuellen Schuljahr 2017/2018 insgesamt 16 Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die an den Einsteiger-Schachkursen teilnehmen. Damit sie nicht nur im Kurs das Gelernte anwenden können, gibt es für jeden von ihnen zusätzlich ein Schach-Set für zu Hause!

Schach matt den Behinderungen ist das Motto der Schachkurse an der Stiftung Pfennigparade: Schachtrainer Felix Brychcy (2. v. li.) mit einigen Schach-Neueinsteigern an der Stiftung Pfennigparade

Schach matt den Behinderungen ist das Motto der Schachkurse an der Stiftung Pfennigparade: Schachtrainer Felix Brychcy (2. v. li.) mit einigen Schach-Einsteigern der Pfennigparade

Pünktlich vor den Weihnachtsferien kam die Weihnachtsüberraschung: Schachtrainer Felix Brychcy überreichte im Dezember jedem Schacheinsteiger der Stiftung Pfennigparade ein Schachset für zu Hause. So können die Schach-Neulinge mit Freunden und Verwandten Schach spielen und Schach-Tricks üben – und das nicht nur in den Weihnachtsferien…

Vorbereitung auf das Jubiläumsturnier „Geistesblitz und Taktikwitz“

Seit 2008 ist die Münchener Schachstiftung mit ihrem Förderprogramm an der Stiftung Pfennigparade vertreten, seit neun Jahren veranstaltet die Münchener Schachstiftung in Zusammenarbeit mit der Pfennigparade jedes Jahr unter dem Motto „Geisteswitz & Taktikblitz“ ein großes Schachturnier für und mit den Behinderten der Stiftung Pfennigparade.

Am 09. Juli kommenden Jahres ist es zum zehnten Mal soweit: Die Veranstalter und ihre Organisatoren von „Geistesblitz und Taktikwitz“, darunter viele Teilnehmer aus dem Kreis der Pfennigparade, erwarten zum Jubiläumsturnier wieder rund 50 Behinderte – und dazu einige Prominente! Dann werden auch die Schach-Anfänger, die im Herbst in das Trainingsprogramm gestartet sind und jetzt ihre Schach-Sets erhalten haben, erstmals mit dabei sein!

Schach matt den Behinderungen!

„Ich freue mich sehr, dass sich auch dieses Jahr wieder viele Pfennigparaden-Teilnehmer für Schach begeistern“, so Schachtrainer Felix Brychcy, der seit vielen Jahren Menschen mit Behinderungen mit Schach fördert. „Unsere Erfahrung zeigt, dass Behinderungen für Schachspieler kein Hindernis sind, sofern sie die passende Unterstützung beim Ausführen der Züge erhalten. Die Menschen mit Behinderungen, die an unserem Programm teilnehmen, haben nicht nur viel Spaß beim Schach-Unterricht. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel sie insgesamt von Schach profitieren und wie ihr Selbstbewusstsein durch das Schachspielen wächst. Das Schachturnier ist für sie eine große Motivation in unseren Kursen Schach zu lernen und sich Schritt für Schritt zu steigern!“