Schach an Horten und Kindertagesstätten

Seit September 2019 bietet die Münchener Schachstiftung Schachförderung für Grundschulkinder an, die am Nachmittag den Hort einer Brennpunktschule besuchen. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert. Das Schachtraining findet an den Horten der Grundschule am Bauhaus- und Schererplatz statt, sowie an den Einrichtungen in der Paulcke- und Guldeinstraße. In drei Häusern wurden jeweils 4 Gruppen gebildet und in einem zwei – insgesamt sind es 14 Gruppen.

Intensive Förderung in kleinen Gruppen

Aufgrund der kleinen Gruppengrößen können die Kinder ihrem Leistungsstand entsprechend gefördert werden: Kinder, die bislang noch nicht mit Schach in Berührung gekommen sind, besuchen Anfängergruppen. Für Kinder, die die Schachregeln bereits kennen, wurden Fortgeschrittenengruppen eingerichtet. Egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittener – die Schachgruppen sind gut besucht. Die Kinder nehmen gern an dem Förderangebot teil. Bereits nach wenigen Monaten sind überall gute bis sehr gute Lernfortschritte zu verzeichnen.

Unsere Kinder sind ausgehungert nach Aktivitäten; das Schachprogramm kommt sehr gut an. Vor allem Kinder, die ruhiger sind, gut zuhören können und gute Mathe-Kompetenzen haben, aber wenig zu Hause gefördert werden, fühlen sich von Schach angesprochen. Wenn es möglich ist, möchten unsere Kinder gern an einer Schachmeisterschaft teilnehmen!So Frau Friedrich, Leiterin im Hort an der Grundschule in der Paulckestraße.

 

Schachmaskottchen „Schachi“ ist immer mit dabei.