Schach an Mittel- und Förderschulen

München gegen Armut – Förderung mit Schach nach Königsplan

Ab dem Schuljahr 2020/2021 fördert die Münchener Schachstiftung zusammen mit dem Referat für Bildung und Sport (RBS) der Landeshauptstadt München gemäß
Stadtratsbeschluss vom November 2019
über fünf Jahre Schachtraining für Kinder und Jugendliche an Schulen mit schwacher Sozialstruktur. Die Kinder und Jugendlichen sollen damit umfassend qualifiziert und nachhaltig vor Armut geschützt werden.

Umsetzung des Förderprogramms

Damit sich die positiven Effekte, die ein längerfristiges Schachtraining auf die persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen ausübt, voll entfalten können, werden einerseits alle fünften Klassen der jeweiligen Schule mit in das Förderprogramm einbezogen und andererseits Nachfolgeformate entwickelt, die das Schachtraining und somit die Ausübung des Erlernten über mehrere Schuljahre sichern. Die Unterrichtsmethode erfolgt nach dem pädagogischen Konzept Schach nach Königsplan der Schachakademie München.

Einbezogen sind die Mittelschulen an der Leipziger Straße und an der Albert-Schweitzer-Straße, sowie die Förderschulen SFZ München Mitte 2, die Professor-Otto-Speck-Schule, und die Wichern-Schule.

Projekte und Aktionen_Schach an Mittelschulen_Kachelbild (2)
        Schirmherr der Schachstiftung OB Dieter Reiter bei einem früheren Projekt an der                MS Ridlerstraße