Münchener Schachstiftung freute sich über den Besuch zweier ganz besonderer Stargäste, des ehemaligen Vizeweltmeisters Nigel Short, aktuell auch Vizepräsident der FIDE, und der international renommierten Schach-Künstlerin und Sängerin Juga di Prima.

Zum Auftakt gab Schachgroßmeister Stefan Kindermann als Vorsitzender der Münchener Schachstiftung einen Überblick über die Arbeit der Münchener Schachstiftung. Die Zahlen für das aktuelle Jahr 2019 sind beeindruckend: In insgesamt 23 Schulklassen und vier Horten an sozialen Brennpunkten in München werden etwa 600 Kinder gefördert, über Projekte der Münchener Schachakademie weitere etwa weitere 400 Kinder. Dazu kommen rund 100 Menschen mit körperlichen Einschränkungen in allen Altersstufen, z.B. an der Stiftung Pfennigparade, sowie rund 80 Kinder an der München Klinik Schwabing. Hier ist die Stiftung in den Abteilungen Kinderonkologie und Psychosomatik aktiv. Dazu kommt eine Gruppe von autismusbetroffenen Jugendlichen, die in den Räumen der Münchener Schachakademie Schachförderung erhält. Ein weiterer Aspekt der Stiftungsarbeit ist die Förderung von sozial schlecht gestellten SeniorInnen, für die die Alten- und Servicezentren eine wichtige Anlaufstelle in ihrem Alltag sind. Hier ist die Münchener Schachstiftung im gesamten Stadtgebiet mit für die Teilnehmer kostenlosen Schachkursen vertreten.

So wirkt gutes Schachtraining

Stefan Kindermann betonte in seinem Vortrag wieviel Schach neben seinen allgemeinen Vorzügen Menschen in ganz unterschiedlichen Situationen geben kann: Zuhause meist wenig geförderten Kindern in sozialen Brennpunkten geben schachliche Erfolge Selbstvertrauen und damit den Glauben an sich selbst. Sie erleben, dass sie in der Lage sind, auch knifflige Probleme zu lösen und dabei sogar Spaß zu haben!

Stefan Kindermann stellte in seinem Vortrag die Arbeit der Münchener Schachstiftung dar.
Der Stiftungsvorsitzende Stefan Kindermann stellte in seinem Vortrag die Arbeit der Münchener Schachstiftung dar.

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen ist Schach ein wunderbares Mittel, um die eigenen Fähigkeiten zu zeigen und sportliche Erfolge zu feiern. Kranke Kinder und Jugendliche können sich mittels Schach in eine andere Welt versetzen und zumindest für gewisse Zeit Angst und Schmerzen vergessen. Für sozial schlecht gestellte und nicht selten vereinsamte Senior-innen bedeutet Schach nicht nur Gehirntraining und Demenzprophylaxe sondern es werden in den Schachtrainings auch neue Kontakte geknüpft, die über die Trainingszeiten hinaus Bestand haben.

Nigel Shorts Vortrag – emotionale Worte eines Schachgenies

Wie bereitet man sich auf eine Weltmeisterschaft vor, wenn man eben erst Vater geworden ist? Rein schachlich gesehen war die Ausgangslage nicht gerade optimal, die Vorbereitung auf das Match im Viertelfinale gegen den weißrussischen Supergroßmeister Boris Gelfand mangelhaft.

Wie dieser schwer erkämpfte Sieg trotzdem gelang und eine entscheidende Station auf dem Weg zum WM-Kampf gegen Garri Kasparow wurde, erzählte Nigel Short auf einzigartige launige Weise. Originelle Exkurse von Cricket bis hin zu Boris Johnson und dem Brexit rundeten seinen Vortrag ab.

Nigel Short stellte die entscheidenden Züge seiner Schachpartie vor.
Nigel Short stellte die entscheidenden Züge seiner Schachpartie gegen Boris Gelfand vor.

Juga di Prima live in Aktion – Schach ist Leben!

Eine Stunde lang präsentierte die chilenische Schach-Künstlerin Juga di Prima in ihren Songs die ganze Bandbreite ihres Könnens, das zugleich die Vielseitigkeit des Schachspiels widerspiegelt,  – von deutschen und französischen Chansons über einen polynesisch inspirierten Haka bis hin zu ihren berühmten selbst komponierten Schachsongs, die im Mittelpunkt ihrer Darbietung standen.

Zu jedem Song erzählte sie die Geschichte seiner Entstehung und erwies Schach-Legenden wie Capablanca und Tal, die sie dazu inspiriert haben, ihren Dank.

Juga di Prima verbindet ihre Leidenschaft für Schach mit der Liebe zur Musik.
Juga di Prima verbindet ihre Leidenschaft für Schach mit der Liebe zur Musik.

„Schach ist eine universale Sprache, die alle Spieler auf der Welt verbindet“, war ihr Fazit des Abends, mit dem sie ihren großartigen Auftritt ausklingen ließ.

Im Anschluss an ihre Auftritte unterhielten sich die Stars des Abends noch lange mit den zahlreichen interessierten Gästen.

Zu den Stargästen Nigel Short und Juga di Prima

Nigel Short

Nigel Short the onlyplayer ever to win chess tournaments in six continents
ist Vizeweltmeister, hat an 16 Schach-Olympiaden teilgenommen, die Commonwealth-Meisterschaften drei Mal gewonnen und ist seit 2018 einer der Vizepräsidenten der FIDE.
In der Saison 2019/2020 spielt er für MSA Zugzwang, zu dessen Mannschaft auch der Stiftungsvorsitzende Stefan Kindermann und Vorstand Gerald Hertneck gehören.
Am Abend des 18.10. präsentierte sich Nigel Short das erste Mal der Münchener Öffentlichkeit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nigel_Short

https://twitter.com/nigelshortchess

Juga di Prima

Juga di Prima – wie fühlt sich ein Schachspieler während einer Partie? Wie findet der Schmerz einer Niederlage musikalischen Ausdruck? Die chilenische Musikerin und Schach-Künstlerin Juga di Prima hat dazu einzigartige Schach-Songs komponiert. Ihr mittlerweile legendäres Schachvideo Oh Capablanca wurde als bester Schachsong aller Zeiten gerühmt und hat mittlerweile auf Youtube über 400.000 views.
Mehr dazu unter:

https://www.jugamusica.com

Stationen ihres musikalischen Werdegangs:

  • Musik-Ausbildung seit ihrem dreizehnten Lebensjahr
  • Studium der Komposition an der P. Universidad Católica de Chile
  • Ausbildung in Folk Music, Oper, Chanson und traditioneller polynesischer Musik
  • Veröffentlichung von 3 CDs mit eigenen Kompositionen
  • Zahlreiche Auftritte im lateinamerikanischen Kulturkreis