Stiftungskinder auf Erfolgskurs

Großer Andrang am Gymnasium in Kirchheim: Am 28. Januar fand hier zum zweiten Mal die Münchener Schulschachmannschaftsmeisterschaft statt. Wieder mit dabei war die Münchener Schachstiftung mit neun Mannschaften, zwei Mannschaften stellte die Münchener Schachakademie.

Bei den Stiftungsmannschaften gab es einige bekannte Gesichter: Zum wiederholten Mal waren die Kinder von der Grundschule am Schererplatz, der Grundschule an der Rothpletzstraße, der Führich- und der Paulckeschule sowie von der Burmesterstraße mit von der Partie. Neu waren die Kinder von der Grundschule an der Thelottstraße, die aus Stiftungssicht für eine echte Überraschung sorgten: Die gemischte Thelott-Mannschaft erreichte als beste Stiftungsmannschaft einen hervorragenden neunten Platz – herzlichen Glückwunsch! Ebenfalls hervorzuheben sind die Mädchenmannschaften der Thelottschule: Die erste Mädchenmannschaft ist 22. und die zweite 35. geworden – und das bei einem Teilnehmerfeld von 42 Mannschaften!

Dabei ist hervorzuheben, dass bei den Top-Mannschaften zahlreiche Kinder dabei sind, die regelmäßig im Schachverein trainieren, während die Stiftungskinder nur über unsere Schultrainings gefördert werden.

Teilnehmerrekord – erstmals 42 Grundschul-Mannschaften

Gespielt wurde in sechs Runden à zehn Minuten pro Spieler und Partie; jede Mannschaft bestand aus sechs Spielern bzw. Spielerinnen, von denen pro Runde immer vier zum Einsatz kamen. Zwischen den Runden gab es natürlich Pausen, in denen sich die Kinder mit ihren Eltern, Geschwistern und Trainern austauschten und berieten. Stichwort Trainer: Von der Schachstiftung waren fünf Trainer der Schachakademie vor Ort, die „ihre“ Kinder betreuten und nach Kräften unterstützten! Besonders bemerkenswert: Alle Kinder verhielten sich fair, es gab – trotz des „Gewusels“ auf den Gängen und in den Räumen – keine Streitereien, Niederlagen wurden ohne Groll verkraftet, Siege nicht übermäßig bejubelt, es flossen kaum Tränen.

Erfolge motivieren

Das gilt auch für unsere Stiftungskinder, die nach den ersten Turniererfahrungen weitermachen möchten. Eine gute Gelegenheit dafür ist der offene Grundschulcup, der am 17. März in Kempten ausgetragen wird. Dort finden gleichzeitig auch die offenen Mädchenmeisterschaft statt. Bereits jetzt, nur wenige Tage nach dem Turnier, haben sich genügend Mädchen und Jungen aus der Grundschule an der Thelottstraße für eine Mädchen- und eine gemischte Mannschaft gemeldet, die Eltern der Kinder und die Schulleitung haben bereits grünes Licht gegeben.

Drei Trainer der Münchener Schachakademie (v.li.n.re.): Vincent Rost, Felix Brychcy und Martin Bauer.

Dank an den Veranstalter und die Förderer

Wie bereits im vergangen Jahr war vom Veranstalter, der Münchner Schachjugend, alles sehr gut organisiert. Die Räume waren bestens vorbereitet; für die nötige Übersicht und Orientierung, wann wo gespielt wurde, sorgten Aushänge. Durstige und hungrige SchachspielerInnen, ihre Eltern und Geschwister, konnten sich beim Pausenverkauf mit angeschlossenem Pausenraum stärken – ein Angebot, das gern genutzt wurde.

Unser weiterer Dank geht an unsere Förderer, speziell den Verein brotZeit e.V.: Von den neun Stiftungsmannschaften sind sechs Mannschaften im brotZeit-Programm! Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei der SWM Bildungsstiftung, die das Förderprojekt an der GS an der Thelottstraße unterstützt.