Stiftungskinder freuen sich über gute Ergebnisse

Am 25. November fand im Gymnasium Kirchheim die erste Münchner Schulschach-Einzelmeisterschaft statt. Dabei gab es auf der Seite der StiftungsteilnehmerInnen viele glückliche Gesichter.

Bislang hieß der Wettbewerb Grundschulpokal, jetzt ist es die Münchner Schulschach-Einzelmeisterschaft. Doch nicht nur der Name hat sich geändert – jetzt ist das Turnier auch für Spieler weiterführender Schulen offen.

Die Münchener Schachstiftung war mit Kindern aus der Thelottschule, der Rothpletzschule sowie aus der Paulckeschule zum wiederholten Mal mit dabei; für die Kinder aus der Thelottschule war das Turnier eine echte Premiere. Dennoch kann sich das Ergebnis sehr gut sehen lassen: Alle Kinder, so Schachtrainer Richard Holzberger, haben gut abgeschnitten. Felix aus der vierten Klasse in der Rothpletzschule erreichte den vierten Platz, Mustafa aus der vierten Klasse in der Thelottschule ist dreizehnter geworden.

Motivation für die Mannschaftsmeisterschaft im kommenden Jahr

In der Wertungsgruppe für die dritte Klasse kam Merlin als bester Stiftungsteilnehmer auf den 12. Platz. Besonders gut haben die Mädchen abgeschnitten: Lisa war das drittbeste Mädchen; jedes Mädchen konnte Punkte erzielen.

„Den Mädchen hat es viel Spaß gemacht und bei den Stiftungskindern für zusätzliche Motivation gesorgt. Durch das beachtliche Abschneiden – die Kinder der Thelottschule hatten zwar Vorkenntnisse, wir trainieren aber erst seit Oktober – wollen die Thelott-Stiftungskinder für die Mannschaftsmeisterschaft zwei Mädchenmannschaften und wahrscheinlich auch zwei Jungenmannschaften aufstellen, “ so das zufriedene Fazit des Trainers!

Wir freuen uns mit den Stiftungskindern – herzliche Glückwünsche und weiterhin viel Erfolg!