PartnerInnen

Wir bedanken uns ganz herzlich und auch im Namen aller großen und kleinen Schach-Fans bei unseren zahlreichen Spendern und Förderern für die ideelle und finanzielle Unterstützung!

Firmen und Institutionen

Bayerisches Staatsministerium

Bayerisches Staatsministerium

Seit September 2019 bietet die Münchener Schachstiftung Schachförderung für Grundschulkinder an, die am Nachmittag den Hort einer Brennpunktschule besuchen. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert. Das Schachtraining findet an den Horten der Grundschule am Bauhaus- und Schererplatz statt, sowie an den Einrichtungen in der Paulcke- und Guldeinstraße. In drei Häusern wurden jeweils 4 Gruppen gebildet und in einem zwei – insgesamt sind es 14 Gruppen.
Immobilien Krulich GmbH

Immobilien Krulich GmbH

Unserem Stiftungsgründer, Roman Krulich, liegt die Förderung sozial benachteiligter Kinder am Herzen. Er hat daher 2007 die Münchener Schachstiftung gegründet. Durch seine finanzielle Unterstützung ist gewährleistet, dass die laufenden Verwaltungskosten der Münchener Schachstiftung abgedeckt werden und somit alle Spenden ausschließlich für konkrete Projekte verwendet werden können. Es ist eine Freude, mit anzusehen, wie positiv sich besonders langjähriger Schachunterricht auf die Entwicklung der Kinder auswirkt. Schulische Leistungen verbessern sich und die Sozialkompetenz der Kinder nimmt zu. Gerade im Grundschulalter wird damit die Basis für eine positive Persönlichkeitsentwicklung gelegt.
Kinder- und Jugendstiftung SSKM

Kinder- und Jugendstiftung SSKM

Dass das Spielen strategischer Brettspiele Kindern helfen kann, leichter mit Konflikten umzugehen und ihre Sozialkompetenz zu stärken, ist bekannt. Die Münchener Schachstiftung geht aber noch einen Schritt weiter und bietet Schachtraining, Schachyoga und Turniere für Schüler, Flüchtlinge, Körperbehinderte und Menschen mit autistischen Störungen an. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag für Menschen mit ganz unterschiedlichem Lebenshintergrund: Diese lernen zugleich auch abseits des Schachbretts, ihren Platz im Leben und in der Gesellschaft zu finden. Wir sind stolz, mit unseren Stiftungen die Münchener Schachstiftung zu unterstützen.
Referat für Bildung und Sport der LH München

Referat für Bildung und Sport der LH München

Das Referat für Bildung und Sport verfolgt verschiedene Förderansätze, um den in den Münchner Bildungsberichten dargestellten Zusammenhang von Bildungserfolg und sozialer Herkunft entgegenzuwirken. Die Münchner Förderformel für Kindertageseinrichtungen, die Bedarfsorienterte Budgetierung für städtische Schulen, der Erweiterte Sachaufwand für Grundschulen mit niedrigem Sozialindex und Mittelschulen oder die BildungsLokale in ausgewählten Stadtquartieren stehen exemplarisch für die konsequente Umsetzung des Leitziels nach Herstellung von mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. Neben der datengestützten Bildungssteuerung, steht der Aufbau und die Pflege von Kooperationen, Netzwerken und Verantwortungsgemeinschaften innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung im Fokus.
Beisheim Stiftung

Beisheim Stiftung

An mehreren Münchener Alten- und Serviezentren wird ein wöchentliches Schachtraining für bedürftige Seniorinnen und Senioren angeboten. Von der ersten Stunde an wird nicht Theorie gepaukt, sondern gespielt: Der Schachtrainer führt die Figuren mit ihren Eigenschaften und Fähigkeiten einzeln ein; danach können die Senioren-Spielerinnen und -Spieler am eigenen Brett ihre erste Partie wagen. Mit dem Schachtraining für SeniorInnen sollen nachhaltige Impulse für eine gelungen Lebensgestaltung im Alter gegeben werden. Das Ziel ist es, über Schach in Kontakt und Austausch mit anderen Menschen zu kommen, der drohenden Vereinsamung entgegen zu treten und so lange wie möglich geistig aktiv zu bleiben - wichtige Voraussetzungen für ein selbständiges Leben.  Seit 2018 fördert die Beisheim Stiftung das Schachtraining an mehreren Münchener Alten- und Servicezentren.
Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt München

Stiftungsverwaltung der Landeshauptstadt München

Die städtische Stiftungsverwaltung geht auf eine über 800-jährige Tradition zurück: Die Heiliggeistspital-Stiftung München wurde im Jahr 1208 gegründet und betreibt das Altenheim Heiliggeist in Neuhausen, mit dem sie durch nachhaltiges Wirtschaften Verantwortung für alle Menschen in München übernimmt. Stiften bei der Landeshauptstadt München ist aber auch in der Zukunft ein Thema. Die jüngste Stiftung mit sozialer Zweckausrichtung wurde im Dezember 2019 errichtet, eine Stiftung im Kulturbereich im Juni 2020. Die Landeshauptstadt München als bewährte Treuhänderin von Stiftungen ist die größte kommunale Stiftungsverwaltung in Deutschland. Die Stiftungsverwaltung fördert u.a. das Schachtraining an der Grundschule am Bauhausplatz im Stadtteil München Hasenbergl.
WWK Kinderstiftung

WWK Kinderstiftung

Kinder sind unsere Zukunft. Doch für viele Kinder sieht die Zukunft leider gar nicht so rosig aus: Immer mehr Kinder befinden sich in extremen Notsituationen. Selbst bei uns in Deutschland. Privates Engagement ist daher notwendiger denn je! Deshalb wurde im Jahr 2004 die WWK Kinderstiftung ins Leben gerufen. Die WWK Kinderstiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bedürftige Kinder und Jugendliche in Deutschland, insbesondere Waisen, finanziell zu unterstützen. Seit vielen Jahren fördert die WWK Kinderstiftung Schachtraining an den Grundschulen an der Thelottstraße und an der Walliser Straße.
MUNICH RESIDENTIAL

MUNICH RESIDENTIAL

Seit 2018 finanziert die Munich Residential GmbH das Projekt „Schach macht stark“ – Schach für psychisch belastete Kinder und Jugendliche in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychosomatik an der München Klinik Schwabing. Seelische Nöte, mangelnde Selbstakzeptanz, Beziehungskonflikte oder familiäre Probleme ... es gibt viele Gründe, warum Jugendliche im Alltag den Halt verlieren. Schach hilft ihnen dabei, ihre Probleme eine Weile auszublenden, sich zu fokussieren und Lösungsstrategien zu erarbeiten. Das zu unterstützen ist den Firmeninhabern von Munich Residential Roman Krulich und Moritz Opfergeld ein großes Anliegen, deshalb fördern sie dieses Projekt auch langfristig. Ebenfalls langfristig fördert Munich Residential auch alle Projekte an der Stiftung Pfennigparade.
CURA PLACÍDA

CURA PLACÍDA

"Krebserkrankte Kinder sind aufgrund der notwendigen Therapien oftmals nicht nur großen physischen Belastungen ausgesetzt, sondern auch ihre Psyche leidet sehr unter der durch den langen Krankenhausaufenthalt bedingten Trennung von Angehörigen und Freunden. Diesen Kindern ihren schweren Weg durch die Krankheit mit Hilfe eines maßgeschneiderten und persönlichen Schachtrainings zu erleichtern und sie zudem auch bei der körperlichen Regenerierung zu unterstützen, ist für mich umso mehr zu einem Herzensprojekt geworden, als ich der Überzeugung bin, dass in diesen Fällen nicht nur der kindliche Körper, sondern auch der Geist und das Herz der kleinen Patienten unserer Hilfe bedürfen.",  so Dr. Yvonne Prinzessin von  Croÿ, Vorstand der Stiftung Cura Placida
Stiftung Soziales München SSKM

Stiftung Soziales München SSKM

Dass das Spielen strategischer Brettspiele Kindern helfen kann, leichter mit Konflikten umzugehen und ihre Sozialkompetenz zu stärken, ist bekannt. Die Münchener Schachstiftung geht aber noch einen Schritt weiter und bietet Schachtraining, Schachyoga und Turniere für Schüler, Flüchtlinge, Körperbehinderte und Menschen mit autistischen Störungen an. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag für Menschen mit ganz unterschiedlichem Lebenshintergrund: Diese lernen zugleich auch abseits des Schachbretts, ihren Platz im Leben und in der Gesellschaft zu finden. Wir sind stolz, mit unseren Stiftungen die Münchener Schachstiftung zu unterstützen.
Wir helfen München

Wir helfen München

Dass das Spielen strategischer Brettspiele Kindern helfen kann, leichter mit Konflikten umzugehen und ihre Sozialkompetenz zu stärken, ist bekannt. Die Münchener Schachstiftung geht aber noch einen Schritt weiter und bietet Schachtraining, Schachyoga und Turniere für Schüler, Flüchtlinge, Körperbehinderte und Menschen mit autistischen Störungen an. Damit leistet sie einen wertvollen Beitrag für Menschen mit ganz unterschiedlichem Lebenshintergrund: Diese lernen zugleich auch abseits des Schachbretts, ihren Platz im Leben und in der Gesellschaft zu finden. Wir sind stolz, mit unseren Stiftungen die Münchener Schachstiftung zu unterstützen.
Pfennigparade

Pfennigparade

Anfang der 1950er Jahre wurde als Vorläufer der späteren Stiftung ein Hilfsverein gegen die in München grassierende Polio-Epidemie ins Leben gerufen. Was mit Spendenaufrufen begann, entwickelte sich zu einem der größten deutschen Rehabilitationszentren für körperbehinderte Menschen. Heute betreibt die Pfennigparade mit ihren 17 Tochtergesellschaften Kindergärten, Schulen, ambulante und stationäre Wohneinrichtungen, ein Mehrgenerationenhaus, Pflegedienste mit speziellen Förderangeboten, sowie Werkstätten und eine Integrationsfirma. Fast seit den Anfängen der Münchener Schachstiftung ist die Pfennigparade mit dabei: Jede Woche treffen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene, darunter zahlreiche Werkstattbeschäftigte zum Schachtraining. Der Höhepunkt des Schach-Jahres ist das jährliche Schachturnier.
RA/StB Bernhard Schmid

RA/StB Bernhard Schmid

"In meiner Doppelfunktion als Rechtsanwalt und Steuerberater biete ich Ihnen in meinen Schwerpunkten Erbrecht, Steuerrecht, Immobilienrecht, Vermögensnachfolge und Unternehmensnachfolge Recht und Steuern aus einer Hand im Herzen Münchens. Selbst passionierter Schachspieler, bin ich von der Idee Kinder durch Schach zu fördern, begeistert. Durch Schach nicht nur die Lernfähigkeit zu steigern, sondern parallel auch das Sozialverhalten der Kinder zu fördern, ist eine großartige Aufgabe. Sehr gerne unterstütze ich diese engagierte Arbeit persönlich wie finanziell und wünsche der Schachstiftung weiterhin gutes Gelingen bei der Umsetzung aller Ihrer Projekte!"

 

Statements einiger unserer Privatspender

Thomas Sedlmair

„Mir gefällt die Idee des Stiftungsgründers, durch Schach die emotional-soziale Kompetenz von Kindern zu fördern, sehr gut.“

 

Jörg Wengler, Oberhaching

„Ich habe von der Arbeit der Münchener Schachstiftung einen sehr positiven Eindruck gewonnen. Das Gruppenerlebnis und der Spaß am Schach stehen im Vordergrund. … Und das ganz ohne soziale Schranken! Wenn es richtig vermittelt wird, kann man mit Schach sicher fast jedes Kind erreichen! Meine Förderung ist daher auch langfristig angelegt.“