Schach an Grundschulen, Schulen für junge Geflüchtete sowie Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

Seit mehr als zehn Jahren gibt es die Münchener Schachstiftung, und fast genauso lange ist sie an Schulen in und um München vertreten. Im neuen Schuljahr starten mehrere neue Projekte, bewährte Projekte werden weitergeführt, einige davon sogar ausgebaut, so dass wir in diesem Schuljahr in knapp 40 Klassen mit unserem Förderprogramm Schach nach Königsplan vertreten sind!

Ein Schwerpunkt unserer Förderarbeit an Schulen sind die Grundschulen. Hier kooperieren wir seit vielen Jahren mit brotZeit e.V., der Kinder in sozialen Brennpunktschulen mit einem gesunden Frühstück – Stichwort „Brot“ – und weiteren unterstützenden Angeboten wie z.B. Deutschförderung und Schach nach Königsplan fördert.

Im Schuljahr 2017/2018 ist die Münchener Schachstiftung an acht brotZeit-Schulen in 18 Klassen vertreten. Neu ins Programm aufgenommen wurde die Grundschule am Bauhausplatz. Unsere Stiftungsvorsitzende, Dijana Dengler, war bei der Eröffnung der GS am Bauhausplatz mit einer großen Luftballon-Aktion dabei!

Neu im Programm ist ebenfalls die Grundschule an der Bergmannstraße im Stadtteil Westend. Dort wurde im Rahmen des gebundenen Ganztagsbetriebs eine Arbeitsgemeinschaft (AG) Schach eingerichtet; gefördert wird das Programm u.a. von der WWK Kinderstiftung. Der Start der Schach-AG verlief vielversprechend – zur ersten Schachstunde waren 20 Kinder aus allen vier Klassenstufen angemeldet!

Freuen sich über das große Interesse der Kinder an der Schach AG: Projektleiter und Stiftungsvorstand Gerald Hertneck, Schulleiter Friedrich Fichtner und Schachtrainer Thomas Beckers (v.li.n.re.)

Freuen sich über das große Interesse der Kinder an der Schach AG: Projektleiter und Stiftungsvorstand Gerald Hertneck, Schulleiter Friedrich Fichtner und Schachtrainer Thomas Beckers (v.li.n.re.)

Fortgeführt und ausgebaut wurde unser Engagement an der Grundschule an der Thelottstraße im Hasenbergl. Dort hatte Miriam Roth-Koppenhofer als Vertreterin der SWM Bildungsstiftung mit Stiftungsrat Stefan Kindermann Ende des letzten Schuljahrs Schach-Materialien für zu Hause überreicht. Im aktuellen Schuljahr werden zwei Klassen mit je zwei Schulstunden und zwei Klassen mit je einer Schulstunde mit Schach nach Königsplan gefördert.

An der Rothpletz-Schule, ebenfalls im Münchener Norden gelegen, gibt es in diesem Schuljahr zwei Schach-AGs, die von Rotary Grünwald unterstützt werden. Dazu kommt die SchlaU-Schule, die schulanalogen Unterricht für junge Geflüchtete bietet. Hier setzen wir unser Engangement dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung der Stadtsparkasse München Für Kinder und Jugendliche unserer Stadt ebenfalls fort. Das gilt auch für die Grundschule in Pöcking, ein Förderprojekt, das von Stiftungsgründer Roman Krulich finanziert wird.

Schach macht schlau! Schach macht stark!

Integration und Inklusion sind unsere Anliegen in der Behindertenarbeit. Schach fördert nicht nur das logische Denken und die Kreativität, auch das Selbstwertgefühl steigt. Und das völlig zu Recht: Im Schach können sich Menschen mit körperlichen Behinderungen ohne Einschränkung mit Menschen ohne Behinderung messen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Schach nach Königsplan ist inzwischen ein fester Bestandteil an der Bayerischen Landesschule, einer der ältesten und renommiertesten Einrichtungen für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen: Im aktuellen Schuljahr beginnt für eine Klasse der Start in die neue Schulwoche mit Schach – pünktlich zum Unterrichtsbeginn um 8.15 geht es mit frischem Elan los! Gefördert wird unsere Behindertenarbeit an der Landesschule durch das Landratsamt München.

Ebenfalls weitergeführt wird die Zusammenarbeit mit der autismus-Initiative e.V.: Einmal im Monat treffen sich Kinder und Jugendliche, die die Diagnose Autismus erhalten haben, in den Räumen der Münchener Schachakademie und beschäftigen sich unter Anleitung eines Trainers mit Schach.

Noch in den Vorbereitungen stecken die Kurse an der Stiftung Pfennigparade, an der auch Kinder und Jugendliche der Ernst-Barlach-Schulen teilnehmen. Die Kurse, die in den Räumen der Pfennigparade stattfinden, werden Anfang November fortgesetzt. Die Erwartungen der Teilnehmer und Trainer sind im kommenden Kursjahr besonders hoch: Im Sommer 2018 gibt es ein Jubiläum – zum zehnten Mal veranstaltet die Münchener Schachstiftung gemeinsam mit der Stiftung Pfennigparade das große Pfennigparaden-Schachturnier! Die ersten Gespräche und Planungen dafür laufen bereits…

Finanziert wird das Pfennigparaden-Schach von der Stiftung Pfennigparade sowie von der Munich Residential GmbH mit Stiftungsgründer Roman Krulich sowie Moritz Opfergeld an der Spitze.