Schach an Mittelschulen

Mit dem Schachbrett zur Mittleren Reife

Die Schachbegeisterung an den Mittelschulen in der Bernays- und Ridlerstraße ist ungebrochen. An der Mittelschule Bernaysstraße im Harthof fördert die Münchener Schachstiftung bereits seit 2008 Kinder durch Schach. Der Stadtteil „Am Hart” gehört zu den Stadtteilen Münchens mit sehr hohem Migrantenanteil und ist ein sozialer Brennpunkt. Hier erlernen die Schülerinnen und Schüler, wie man richtig mit König, Dame und Co. umgeht. Auch an der Mittelschule Ridlerstraße haben zwischen 2011 und 2012 rund 60 Buben und Mädchen ihre Leidenschaft für das Schachspiel entdeckt.

Ein neues Projekt ist die Förderung der zehnten Klasse – von jungen Erwachsenen, die den Realschulabschluss anstreben. Die Mädchen und Jungen werden nach der Königsplan-Methode unterrichtet. Sie fördert das analytische und kreative Denken. Die Jugendlichen lernen, Probleme zu analysieren, zu strukturieren und die richtigen Lösungen zu finden. Dies ist sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich eine hilfreiche Methode, persönliche Ziele zu erreichen.
Dank der Unterstützung der WWK Kinderstiftung konnte die Münchener Schachstiftung seit dem Jahr 2011 Schachtrainings für die fünfte Klasse und für die Schach-AG finanzieren.

Projekte und Aktionen_Schach an Mittelschulen_Kachelbild (2)