Meisterschaften und Minischach-Olympiade

Kinder sitzen sich während der Mini-Schacholympiade beim Schachspiel gegenüber

Hohe Konzentration und viel Begeisterung bei der Minischach-Olympiade

Erfolgreich bei der Münchner Schulschachmeisterschaft

Einsatz lohnt sich: Die Kinder der Münchener Schachstiftung nehmen seit Jahren erfolgreich an den Münchner Schulschachmeisterschaften teil. 2013 erzielten die Schüler der Paulckeschule sogar den sensationellen ersten Platz nach Brettpunkten. Daraufhin durften sie auch bei der Bayerischen Schulschachmeisterschaft ihr Können zeigen.
Die Eltern, die sonst häufig bei Schulveranstaltungen kaum vertreten sind, fiebern bei den Turnieren mit ihren Kindern mit – bis zum Schluss. Seit 2014 nehmen nun auch die Schüler der SchlaU-Schule an der Schulschachmeisterschaft teil.

Schachturnier der Stiftung Pfennigparade: Schach setzt Körperbehinderung matt

„Geistesblitz und Taktikwitz“ lautet das Motto des jährlichen Schachturniers der Stiftung Pfennigparade. Das Besondere: Die Schachspieler nehmen nicht nur am Turnier teil, sie gehören auch zum Organisationsteam.
Körperbehinderte aller Altersstufen stellen ihr Können am Schachbrett unter Beweis. Das Turnier ist ein Wettkampf mit allen Regeln, die bei einem Schachturnier gelten. Alle Teilnehmer können sich unabhängig von ihrer Behinderung mit anderen messen und den Turniersieg erringen. Schach ist ein Sport, in dem jeder Erfolge feiern kann.

Minischach-Olympiade vereint Kinder unterschiedlichster Herkunft

Ein echter Höhepunkt für die Münchener Schachstiftung: 2011 fand die dritte Minischach-Olympiade in der Alten Kongresshalle an der Theresienhöhe statt. Mehr als 300 Kinder verschiedensten Alters und aus sozialen Brennpunktschulen spielten einen ganzen Tag lang ein gemeinsames Schachturnier. Die Kinder zeigten unglaubliche Begeisterung für das Spiel und nahmen ein großes Stück Motivation und Selbstvertrauen für ihre schulischen Herausforderungen mit nach Hause.

Schach international: Münchner Schachkinder spielen gegen Schüler aus Kapstadt

Schach kennt keine Grenzen: Es verbindet Kinder und Jugendliche über alle Sprachbarrieren hinweg. Seit 2013 spielen Münchner Schachkinder einmal im Jahr gegen junge Schachspieler der Deutschen Internationalen Schule im südafrikanischen Kapstadt. Das von der Schachstiftung organisierte Online-Turnier wird dabei live über Skype ausgetragen.
Unter den Münchnern nehmen auch Jugendliche teil, die über die Münchener Schachstiftung zum Schachspiel gekommen sind. So auch Schüler der SchlaU-Schule und Spieler der Pfenningparade.

Unterstützt wird die Münchener Schachstiftung dabei von der Bayerischen Staatskanzlei.

Eindrücke von der Minischach-Olympiade

Invalid Displayed Gallery