Kontakt

Zweibrückenstraße 8
Rückgebäude A4
80331 München
+49 (0)89 37 91 17 97
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

GS Paulckestraße im Hasenbergl

LogoPaulckeSchuljahr 2012/2013: Schach nach der Königsplan-Methode für bessere Schulnoten!
Die sozial stark benachteiligten Kinder dieser Schule werden schon seit 2007 durch Schach in ihrer Entwicklung gefördert.

 

Nachdem im ersten Jahr die Grundlagen für das Schachspielen gelegt wurden, steigern die Kinder ihr kreatives Denken und ihre Problemlösekompetenz durch das Schachtraining nach der Königsplan Methode. Mit dieser haben die Kinder ein praktikables Instrument in der Hand, um eigene Probleme im schulischen und häuslichen Alltag gezielt in den Griff zu bekommen.

Alle Erfahrungen und Rückmeldungen zeigen, wie sehr sich geistige und soziale Fähigkeiten durch das Schachspielen steigern. Das Schulklima hat sich signifikant verbessert und Kinder, Eltern sowie die Schulleitung stehen zu 100% hinter diesem nun schon seit 5 Jahren laufenden Projekt und bitten um Unterstützung für die Weiterführung des Schachtrainings.

Schuljahr 2011/2012: Auch das neue Schuljahr ist wieder ein historisches in der Geschichte der Zusammenarbeit der Paulckeschule mit der Münchener Schachstiftung. Zum ersten Mal werden im Schuljahr 2011/2012 alle zwölf Klassen der Paulckeschule einmal wöchentlich Schachunterricht erhalten.

Vielen Dank den Spendern: Kinder- und Jugendstiftung der Stadtsparkasse München, Robert Bosch Stiftung, BrotZeit e.V., Immobilien Krulich, Bayerische Hausbesitzer-Versicherungsgesellschaft a.G. und Einzelspender

 

DSC02592Der Schachunterricht ist in den normalen Stundenplan integriert und erfreut sich bei den Schülern großer Beliebtheit.

Die Münchener Schachstiftung hat sich an der Paulckeschule verpflichtet, jedes einzelne Kind durch Schach in seiner geistigen Entwicklung gezielt zu fördern. Den teilnehmenden Kindern werden grundlegende, über das Schach hinausweisende Denk- und Planungsansätze vermittelt. So können sie in der Folge eigene Probleme im schulischen und häuslichen Alltag gezielt angehen. Dieses Modell, der „Königsplan“, ist aus einer Analyse der besten Denkstrategien der Schachgroßmeister entstanden. Bisher wurde der „Königsplan“ fast ausschließlich an Führungskräfte vermittelt, nun soll er in entsprechend angepasster Form auch Schulkindern zugute kommen.

 

Der Schachunterricht in der Paulckeschule weist nunmehr eine über vierjährige Historie auf:

Schuljahr 2010/2011: Es wurden insgesamt fünf Schachklassen unterrichtet, was durch die wiederum großzügige Unterstützung der Stadtsparkassenstiftung für Kinder und Jugendliche unserer Stadt, des Referats für Bildung und Sport der Stadt München, der PSM Vermögensberatung (Herr Eckart Langen von der Goltz) und Herrn Jörg Wengler ermöglicht wurde.

 
Schuljahr 2009/2010: Es wurden insgesamt vier Schachklassen gebildet, und dies mit der großartigen Unterstützung der Stiftung der Stadtsparkasse München ‚Für Kinder und Jugendliche unserer Stadt‘, der ‚Stiftung Mitarbeit‘ der ‚Robert Bosch Stiftung‘ und durch mehrere Privatpersonen.

 

Und so fing alles an:

Schuljahr 2007/2008: Seit Oktober 2007 finanziert die Münchener Schachstiftung bereits Schachunterricht an der Grundschule Paulckestraße im sozialen Brennpunkt Hasenbergl. Diese erfolgreiche Kooperation wird stetig ausgebaut. Zu Beginn nahmen zehn Schüler der Ganztagsklasse in der 3. Jahrgangsstufe am Schachunterricht an der Paulckeschule teil. Als Trainingsmaterial haben die Kinder — zusätzlich zu den Kursunterlagen — ein geeignetes Schachbuch und ein Schachbrett mit Figuren erhalten.

 

Und so ging es weiter:

Das Schachtraining für diese Gruppe der Ganztagsklasse konnte zwei Mal verlängert werden, sodass die Schüler bis zum Schuljahresende 2007/08 während des regulären Schulunterrichts Schach trainieren durften. Das Bayerische Fernsehen berichtete in zwei Abendschaubeiträgen über dieses Projekt (siehe Pressportal). In der Süddeutschen Zeitung erschienen hierzu auch zwei längere Artikel.

  • Advent071218c
  • Advent071218d
  • DSC02592
  • clip_image002

Da diese Klasse so kontinuierlich Spaß am Spiel und Lerneifer für das Training bewies, wollte auch die Parallelklasse mit 23 Kindern Schachunterricht, den wir bis Ende des Schuljahres 2007/08 gewährleisten konnten.

Auch im Schuljahr 2008/09 wurde der Schachunterricht fortgesetzt und ausgebaut: die „geteilte“ Ganztagsklasse mit 24 Kindern war ein besonderes Projekt. Die zehn Schüler der ersten Schach­klasse an dieser Schule durften Trainerin Dijana Dengler, FIDE-Meisterin und Stiftungsvorstand, beim Unterricht unterstützen. Als fortgeschrittene Schachspieler trainierten sie ihre Mitschüler, die zweite Hälfte der Klasse, die im letzten Jahr in der Lesegruppe waren. Stolz über die eigenen Fort­schritte und „kinderleicht“ in der Präsentation gestalteten sie den Unterricht mit.

Auch die Parallelklasse mit 23 Kindern startete mit Folgekurs III ins neue Schuljahr. Insgesamt förderten wir im Schuljahr 2008/09 47 Grundschüler durch Schachtraining, das als fester Bestandteil mit auf dem Unterrichtsplan stand.

Bis zum Ende des Schuljahres 08/09 konnten wir den Kindern dieser beiden Klassen die Teilnahme an ihrem Lieblingsunterricht ermöglichen.
Alle Neueinsteiger in der Schachwelt wurden dabei mit einer Grundausrüstung versorgt, bestehend aus Schachbrett mit Figuren sowie einem geeigneten Schachbuch.

Die Schulleiterin der Paulckeschule, Frau Fellner, schreibt hierzu:

Die Beteiligung und das Interesse dieser Kinder am Schachunterricht ist immens hoch. Selbst leistungsschwache Schüler sind hochkonzentriert, freuen sich Woche für Woche auf diese Stunde und zeigen keinerlei Disziplinlosigkeit.

Erfreulicherweise können wir mitteilen, dass die Resonanz in den Medien über dieses Schachprojekt weiterhin sehr positiv war. Nach Beiträgen in der Süddeutschen Zeitung, auf BR-online und im Bayerischen Fernsehen interessierte sich auch BR-alpha für uns. Diese Sendung über unser Schachtraining an Münchener Schulen wurde bereits zweimal ausgestrahlt. 

 

Herzlichen Dank!

Für die großartige Unterstützung dieses wunderbaren Projekts seit Beginn im Oktober 2007 möchten wir an dieser Stelle nochmal ganz herzlich danken:

  • Herrn Klaus Meusel und der LI Vermögensverwaltung
  • Herrn Post und der Bayerischen Hausbesitzer-Versicherungsgesellschaft
  • Herrn Jörg Wengler durch finanzielle und tatkräftige Unterstützung
  • Herrn Thomas Sedlmair, Versicherungsmakler
  • Der Salzburg München Bank
  • Und allen weiteren, treuen Spendern, die uns seit Anbeginn unserer Tätigkeiten an der Paulckeschule unterstützen!!!


***

Lesen Sie hierzu auch die beiden Presse-Artikel auf BR-online und aus der Süddeutschen Zeitung vom 23.11.07 (unter Presseportal — Artikel, dort auch als Fernsehbeitrag!).